SPLEISS- & MESSGERÄTE

Glasfaser-Spleißgeräte dienen zum thermischen Verbinden von Glasfaserübertragungsstrecken. Zum Großteil werden Verlegekabel auf Verlegekabel oder Verlegekabel auf Pigtails gespleißt, um eine Verlängerung oder einen Datenauslass zu generieren. Die Spleißgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen wie Drei-Achs-Geräte oder Ein-Achs-Geräte.
Zudem bietet EFB-Elektronik Messgeräte in verschiedensten Ausführungen an. Die einfachste Möglichkeit eine Glasfaser-Übertragungsstrecke zu prüfen ist eine Dämpfungsmessung. Die Dämpfung begrenzt die Reichweite der LWL-Strecke und damit deren Leistungsfähigkeit, weshalb die Dämpfung zu den wichtigsten Parametern in der LWL-Technik zählt. Die Dämpfung ergibt sich aus dem Verhältnis zweier Leistungen. Während für die Leistungsmessung nur ein optischer Empfänger erforderlich ist, wird für die Dämpfungsmessung sowohl ein Sender als auch ein Empfänger benötigt. Zur Dämpfungsmessung an verlegten Lichtwellenleitern werden darüber hinaus zwei Personen benötigt. Dabei werden zunächst eine Normierung und dann die Messung selbst durchgeführt. Zwischen Normierung und Messung muss die Leistung des Senders konstant bleiben. Hierzu gibt es die verschiedenen Normierungen: IEC14763-3, DIN EN 50346 und DIN EN 61280.

Dämpfungsmessmethoden & Normierungen

  • Dämpfungsmessung an Leitungen
  • Dämpfungsmessung an Steckverbindern
  • Dämpfungsmessung mit einem Rückstreumessgerät
  • IEC14763-3
  • DIN EN 50346
  • DIN EN 61280

Sie benötigen Informationen oder eine individuelle Fachberatung?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf -
Wir freuen uns auf Sie!

Zur Ansprechpartnersuche

Alternativ füllen Sie unser Kontaktformular aus!