INDUSTRIAL ETHERNET

In der industriellen Netzwerktechnik kommt es vor allem auf Zuverlässigkeit und eine hohe elektrische Störfestigkeit an. EFB-Elektronik stellt dafür eine breite Auswahl an Switches, Media Konvertern und Netzteilen für den Industrieeinsatz bereit. Diese Geräte halten selbst Umwelteinflüssen wie Staub, Temperaturschwankungen und Vibrationen sicher stand.

MECHANISCHE EIGENSCHAFTEN

  • Robustheit und erweiterte Stabilität konform zu IEC 60068-2-32 (freier Fall), IEC 60068-2-27 (Schock), IEC 60068-2-26 (Vibration)
  • Min. Schutzart IP30
  • EMV-festes Metallgehäuse gemäß FCC CLASS A, EN 61000-4-X /-6-X
  • Sicherheitsstandards gemäß UL, cUL, EN 60950-1
  • Montage auf Hutschiene (DIN-Rail)
  • Temperaturbereich Standardtyp -20°C bis 60°C, E-Typ -40°C bis 75°C
Alle aktiven Industrie-Komponenten benötigen zur Funktion eine externe Stromversorgung, wobei Standard-Eingangsspannungen von 12VDC, 24VDC und 48VDC erlaubt sind. Der Anschluss für Hauptversorgung und die redundante Spannungsversorgung erfolgt via steckbarem Schraubklemmenblock.

ELEKTRISCHE EIGENSCHAFTEN

  • Weiter Eingangsspannungsbereich
  • Redundante Spannungsversorgung
  • Lüfterloser Betrieb
  • Alarmkontakt für Notfallereignisse wie z. B. Spannungsausfall
  • Ausfallsicherheit nach ITU G.8032 (Ethernet-Ring)
Die permanente Netzverfügbarkeit hat für viele Anwendungen, insbesondere jedoch im Bereich „Automotive“ höchste Priorität. Die redundante Ringstruktur der aktiven Komponenten ermöglicht mithilfe eines standardisierten ITU G.8032-Protokolls eine sehr kurze Überbrückungszeit (Millisekunden). Beim Ausfall von aktiven Netzwerkkomponenten kann der Datensignalweg dennoch aufrecht erhalten bzw. wiederhergestellt werden.

Sie benötigen Informationen oder eine individuelle Fachberatung?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf -
Wir freuen uns auf Sie!

Zur Ansprechpartnersuche

Alternativ füllen Sie unser Kontaktformular aus!