Der Leitfaden für richtiges Spleißen von LWL-Fasern


Spleißen ist vor allem im Bereich Elektroinstallation eine nicht mehr wegzudenkende Thematik. Erfahren Sie direkt von unserem Produktexperten für Glasfasertechnik, wie der Speißvorgang gelingt.

Kostenlosen Leitfaden anfordern





So gelingt der Spleißvorgang - Fusionsspleißen in 10 Schritten

Gerade in Zeiten wachsender Anforderungen an Glasfasernetzwerke wird das Spleißen von LWL-Fasern immer häufiger angewendet bzw. notwendig. Vor allem das Spleißen mit Fusionsspleißern ist eine attraktive Möglichkeit, LWL-Fasern einfach und schnell zu verbinden. Mit mit dem richtigen Werkzeug verbinden Sie hauchdünne Einzelfasern von Glasfaserkabeln sehr professionell. Dennoch sind während des Spleißens einige Punkte zu beachten.

Unser Produktexperte für Glasfasertechnik erklärt Ihnen den Speißvorgang in 10 Schritten, stellt heraus, worauf Sie achten müssen und empfiehlt geeignete Werkzeuge.
Ausführlicher Leitfaden direkt vom EFB-Produktexperten für Glasfaserverkabelung
Einfache und nachvollziehbare Erklärung für das korrekte Spleißen von LWL-Kabeln
Fordern Sie kostenlos Ihr Whitepaper an





Das lernen Sie durch diesen Leitfaden

Im PDF-Spleißleitfaden erhalten Sie eine ausführliche Anleitung zum Spleißvorgang:
Die korrekte Vorbereitung des Spleißvorgangs
Fehler vorbeugen: Reinigung der Fasern
Der Spleißvorgang einfach erklärt
Die richtige Nachbereitung: Umgang mit den LWL-Fasern
Nichts wird vergessen: Übersichtliche Auflistung von Equipment und Material





Das Spleißtutorial kurz zusammengefasst

Schritt 1: Spleißgerät und Faserhalter reinigen
Gerät und Faserhalter gründlich säubern.

Schritt 2: Faserhalter wählen
Wählen Sie den Faserhalter, der auf den späteren Fasertyp des Glasfaserkabels eingerichtet ist. Zu den verbreitetsten Faserhaltern gehören die 250-µ- und 900-µ-Fasern.

Schritt 3: Testfaser absetzen und reinigen
Öffnen Sie die Bündelader des Verlegekabels mit einem Bündeladerwerkzeug. Isolieren Sie das Coating anschließend mit einer Absetzzange ab. Reinigen Sie die Faser anschließend sorgsam.

Schritt 4: Kalibrierung
Legen Sie zur Kalibrierung die abgesetzte und gereinigte Faser in den Faserhalter und dann in das Gerät ein und führen Sie diese zwischen den Elektroden hindurch. Das Gerät muss sich nun an die jeweiligen Umweltgegebenheiten anpassen.

Schritt 5: Die zu spleißende Faser absetzen und reinigen
Setzen Sie zum Spleißen nun die zu spleißende Faser mit dem korrekten Werkzeug ab und reinigen Sie diese danach gründlich.

Schritt 6: Brechvorgang
Die Faser wird mit einem Brechwerkzeug angeritzt und auf einen Winkel von 90° gebrochen. Reinigen Sie das Brechwerkzeug gründlich vor dem Einsatz.

Schritt 7: Jetzt wird gespleißt
Die Glasfasern wird von der Mitte aus in das Spleißgerät eingelegt werden. Nutzen Sie nun die feinmechanische Justiervorrichtung, um die beiden Faserenden punktgenau aufeinander zu führen. Dann im Menü den passenden Fasertyp auswählen und per Knopfdruck den Spleißvorgang starten. In wenigen Sekunden wird durch die integrierten Elektroden ein Lichtbogen erzeugt, der die lichtleitenden Kerne der Glasfasern thermisch miteinander verschweißt.

Schritt 8: Hat es geklappt?
Um die Qualität der Spleißverbindungen zu testen, führen Sie eine Prüfung mit einer Einfügedämpfungsmessung (Pegelmessung) oder einer OTDR-Messung durch.

Schritt 9: Legen Sie den Spleißschutz an
Bringen Sie einen Crimpspleißschutz an, um die Faser zu schützen. Dazu müssen Sie eine Crimppresse verwenden. Anschließend den gespleißten Lichtwellenleiter einlegen, auf Zug halten und die Presse zusammendrücken.

Schritt 10: Legen Sie die gespleißten Fasern in die Spleißkassette ein
Nehmen Sie die Faserüberlänge in eine Spleißkassette auf. Für die richtige Platzierung finden sie in der Kassette vorgegebene Wegstrecken mit großen Biegeradien vor. Zuletzt den Spleißschutz in den Spleißschutzhalter legen.

Kostenlosen Leitfaden anfordern





Haben Sie's gewusst? Das ist Spleißen

Beim Spleißvorgang werden zwei Glasfaserkabel (Lichtwellenleiter) übergangslos durch thermische Verschmelzung miteinander verbunden. Dies geschieht in der Regel mit einem Spleißgerät, in dem der Vorgang vollautomatisch abläuft: Die Pigtails und Verlegekabel werden an Ihren Enden miteinander verbunden.
Der Vorteil: Es handelt sich um eine besonders schnelle, effiziente Methode, wodurch sehr gute Dämpfungs- und Reflektionswerte erreicht werden. Dadurch wird die Güte der Übertragungsstrecke bestmöglich umgesetzt.

Beim Aufbau von hocheffizenten LWL-Netzwerken ist der Spleißvorgang mit einem modernen Spleißgerät nicht mehr wegzudenken. So stellt diese Methode beim Aufbau von FTTx-Verbindungen, also dem Breitbandausbau, eine wesentliche Rolle. Werden Kabel versehentlich durchtrennt, ist die saubere Verbindung der Glasfaser durch das Spleißen wieder möglich.





Benötigen Sie mehr Informationen zur Spleißtechnik? Sprechen Sie uns an

Für eine individuelle Beratung zum Thema Spleißen von Glasfaserkabeln steht Ihnen EFB-Elektronik als erfahrener Partner gern zur Verfügung. Unser Produktangebot bietet Ihnen darüber hinaus moderne, hocheffiziente 3-Achs Fusionsspleißgeräte, Werkzeuge und Reinigungsequipment sowie umfangreiches Zubehör wie Muffen oder Crimpspleißschutz.
Für Installateure und Betreiber*innen von Glasfasernetzten bieten wir professionelle Prüfgeräte, um Glasfasernetze zu vermessen, dokumentieren und mögliche Fehler zu finden.
Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung der EFB-Elektronik und dem Produktexperten-Team. Sprechen Sie Ihre Ansprechpartner*innen an und lassen Sie sich beraten.






Kontaktdaten eingeben und schon erhalten Sie Ihren kostenlosen Spleißleitfaden als PDF

Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.